14.02.2009

Winterwanderung von Aschaffenburg nach Hanau

Nach ordentlichem Neuschnee in der Nacht von Freitag auf Samstag durften es heute in vormittags noch herrlicher Winterlandschaft mal wieder ein paar Kilometer mehr sein. Wir sind um 9:00 Uhr früh in Aschaffenburg aufgebrochen, um ein wenig durch den Schnee zu stapfen. Schon am Main beim Schloss erfreut uns die ungewohnte winterliche Stimmung.

Wir folgen dem Mainradweg weiter vorbei an den Schrebergärten und biegen dann in Richtung Mainaschaff ab. Wir durchqueren den Ort bis wir die B8 unter- und die Bahnlinie überqueren können.

Vorbei am Kapellenberg unterqueren wir jetzt auch die A3 und nähern uns Kleinostheim auf dem zur Umfahrung von Staus auf der B4/A3 bekannten Schleichweg. Richtung Steinbach sehen wir eine tolle Winterlandschaft bei bestem Wetter.

Weiter geht es durch Kleinostheim und auf den Forstweg zum Schluchthof an der Rückersbacher Schlucht. Jetzt biegen wir Richtung Waldstadt ab und folgen an der nächsten Kurve dem Waldweg nach Dettingen. Hier kommen wir bald an den Tennisplätzen an und gehen weiter an der Bahnlinie entlang bis zum Bolzplatz am Bahnhof, wo wir um 11:40 Uhr unsere Mittagspause machen. 20 Minuten später geht es weiter und wir folgen wieder der Bahnstrecke bis nach Kahl.

Der Schnee wird jetzt immer weniger als wir Kahl durchquert haben und am ehemaligen Festplatz den Weg zum Großkrotzenburger See einschlagen. Diesen passieren wir und kommen zum Großkrotzenburger Bahnhof. Da wir noch Puste haben, gehen wir weiter auf einem matschigen Waldweg Richtung Großauheim. Im Wald suchen wir uns eine sonnige Bank und machen erneut eine kleine Vesperpause, bevor in Großauheim ankommen und schließlich um 15:10 Uhr nach 28,5 km unser Tagesziel mit dem Hanauer Hauptbahnhof erreichen.

Den aufgezeichneten Track gibt es hier, mehr Bilder hier oder direkt hier:

Bitte den Hinweis zu unseren Tourenberichten beachten!


nach oben